Achtsamkeit und The Work

 

„Ein Gedanke ist harmlos bis wir ihn glauben. Es sind nicht unsere Gedanken, aber unser Festhalten an unseren Gedanken, das Leiden verursacht. An einem Gedanken festzuhalten bedeutet zu glauben, dass er wahr ist, ohne ihn zu überprüfen. Ein Glaubenssatz ist ein Gedanke an dem wir festhalten, oft für Jahre.“

(Byron Katie)

 

Praktizieren wir The Work, so lenken wir unsere Aufmerksamkeit auf unsere Gedanken und ihre Wirkung. Wir identifizieren Glaubenssätze und Konzepte. Wir befassen uns mit unserem körperlichen, emotionalen und mentalen Erleben im Zusammenhang mit dem Glauben eines Gedanken. Außerdem überprüfen wir den Wahrheitsgehalt des Gedanken und inwieweit auch das Gegenteil des ursprünglich Geglaubten wahr sein kann. Diese Überprüfung ist weniger ein rationaler Vorgang, als viel mehr Meditation. Es ist wie ein Yoga der Gedanken. Wir öffnen und erweitern  uns mental so, dass wir ganz neue Perspektiven und Zusammenhänge erfassen.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentare sind geschlossen.