Über mich

Dipl. Sozialpädagogin
Heilpraktikerin in der Psychotherapie (HPG)
Mutter und Pflegemutter


Ausbildungen

zu meiner Person

Bereits 1994 lernte ich die integrative Atemtherapie kennen. Nach der Teilnahme an mehreren Jahresgruppen entschied ich mich 1998 für die Ausbildung zur Ganzheitlich Integrativen Atemtherapeutin. Die Ausbildung ging über drei Jahre und war der intensivste und nachhaltigste Selbsterfahrungsprozess  in meinem Leben. Ich gewann Zugang zu meinen Gefühlen und lernte sie zu tragen und zu lieben. Heute gibt es kein Gefühl mehr, das ich nicht würde fühlen wollen.

Während dieser Zeit gebar ich zwei Kinder (2000 und 2001). 2002 schloss ich ein sogenanntes Trainerjahr an meine Ausbildung.

2007 erlernte ich The Work bei Robert Betz und begann The Work gelegentlich zu praktizieren.
2011 besuchte ich die „School for The work“ von und mit Byron Katie. 2017 schloss ich meine Ausbildung zum Coach for The work ab.

Seit 2011 praktiziere ich The Work selbst sehr regelmäßig, mittlerweile meist täglich. Mit The Work erfahre ich immer wieder aufs Neue, dass ich zu 100 % selbst Schöpferin meines Leids bin, und dass es entsteht indem ich Gedanken glaube. Es sind nicht, wie mein Verstand mich glauben lassen möchte, die Umstände, die mich leiden lassen, sondern meine Urteile darüber, meine Konzepte, wie es stattdessen sein sollte und die Bedeutungen, die ich dem gebe, was ist.

2008  eröffnete ich zusammen mit meinem Mann Oliver Schröder die „Praxis in der Scheune“ in Mettmann. Hier begann meine freiberufliche Praxis als Therapeutin.

2009 nahmen wir ein zweijähriges Pflegekind in unseren Haushalt auf.

Ende 2016 zogen wir ins eigene Haus nach Haan Gruiten. Hier setzen wir unsere freiberufliche Tätigkeit in den eigenen Räumen fort. Aus der Praxis in der Scheune ist die „Praxis für Achtsamkeit“ geworden.

 

Meine Arbeitsschwerpunkte

The Work und die integrative Atemtherapie setzen beide am aktuellen Erleben an. Die Umstände, welche zu diesem Erleben führen, unsere Geschichten sind hierbei unerheblich. In diesem Sinne greift meine Arbeit unabhängig von dem Thema, welches dich beschäftigt.

Dennoch gibt es Themen, mit denen ich mich in meinem Leben besonders intensiv beschäftigt habe, und für die ich von daher ein besonders tiefes Verständnis habe. Dazu gehört:

  • alles rund ums Pflege-/Mutter Sein
  • Gesundheit / Krankheit / Schmerz
  • Tod / Abschied und Trauer
  • Integration des verlorenen Zwillings
  • Liebe leben versus lieb sein
  • Selbst-Liebe / Selbst- Wert
  • inneres Kind
  • authentisch und glücklich in Beziehung sein
  • Bewältigung emotionaler Lebenskrisen
  • Integration traumatischer Erlebnisse
    .
    .

Methoden:

  • Ganzheitliche Integrative Atemtherapie
  • The Work
  • Aufstellung
  • Gestalttherapie
  • Systemische Therapie
  • Voice Dialogue

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentare sind geschlossen.